Die Gefahr einer noch größeren Kontaminierung besteht weiter. Die Region ist radioaktiv verseucht und wahrscheinlich auf unabsehbare Zeit nicht mehr bewohnbar. Nuklearkatastrophe: So sieht es heute am Atomkraftwerk Fukushima aus Acht Jahre nach der dreifachen Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi versuchen die Menschen in der Region um die Atomruine, ihre Heimat wiederzubeleben. Greenpeace hat in einem offenen Brief an die japanische Regierung appelliert, dem Greenpeace-Schiff Rainbow Warrior II Strahlenmessungen in den März 2011 geschieht in Fukushima das, was viele für unwahrscheinlich gehalten haben: die Kernschmelze in einem Atomkraftwerk. Quelle: REUTERS . Patrick … Der Atom-GAU in Fukushima ist fünf Jahre her, doch bis heute kämpfen 8000 Arbeiter mit Lecks, verstrahltem Boden und Wasser. Hier ein kleiner Schrein für die Opfer. Immer häufiger melden sich Politiker zu Wort, die die Laufzeiten der AKW verlängern wollen. In den Blöcken 1 bis 3 kam es zu Kernschmelzen, während das Abklingbecken für Brennelemente in Block 4 plötzlich komplett unter freiem Himmel lag. ... Namie liegt nur sechs Kilometer vom zerstörten Atomkraftwerk Fukushima entfernt. Die Fukushima-Katastrophe > Der GAU von Fukushima und die Folgen Am Freitag, dem 11. Nicht nur für Japan hat das weitreichende Folgen. Das Ausmaß der atomaren Verstrahlung im Atomkraftwerk Fukushima ist bis heute nicht abzuschätzen. Was genau passierte im Atomkraftwerk und wie sehen die Auswirkungen bis heute aus? Rund 18.500 Menschen starben damals in den Fluten. Fast zehn Jahre sind vergangen, seit an jenem 11. Am 11. März 2011 ein schweres Erdbeben und ein gewaltiger Tsunami den Nordosten des Inselreiches heimsuchten. Eine Chronologie der Ereignisse. Wann und wie die zerstörten Meiler abgebaut werden, weiß niemand. Tsunami überflutete AKW Fukushima – so sieht’s heute aus Die Folgen direkt nach der Überspülung durch einen der stärksten Tsunamis in der Geschichte Japans, waren durchaus dramatisch. heute-Nachrichten; Kinder/ZDFtivi ... Acht Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima wird nun erstmals wieder ein Strand in der Präfektur freigegeben. Zum Sinnbild der Katastrophe aber wurde der Super-Gau im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi, auch wenn dadurch niemand direkt ums Leben kam. https://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Fukushima_Daiichi Deutschland beschließt in rasantem Tempo, aus der Atomenergie auszusteigen. Mehr als 160.000 Menschen mussten umgesiedelt werden, viele wohnen bis heute in provisorischen Wohnungscontainern. Die Krebsrate bei Jugendlichen aus der Region ist einer Untersuchung zufolge 30 Mal höher als im Rest Japans. Ein Erdbeben der Stärke 9,0 ereignete sich, und 40 Minuten später trafen mehrere Flutwellen die japanische Ostküste. Bis Ende 2022 sollen alle verbliebenen deutschen Kernkraftwerke vom Netz gehen. Fukushima heute – atomarer Albtraum ohne Ende. März 2011 um 14.46 Uhr Ortszeit, sackte 129 Kilometer östlich der japanischen Küste die Erdkruste der pazifischen Platte plötzlich in die Tiefe. Im zerstörten AKW Fukushima 1 bleibt die Lage hochgefährlich. 2011 kam es in Fukushima zur Katastrophe.